Wenn es zwei kleine Prinzen, mehrerer Entführer, einen Verräter, einen Henker, einen Kurfürsten, einen bösen Anführer und andere gar seltsame Gestalten an einen Ort verschlägt und dieser auch noch gefüllt ist mit einer großen Menge an Zuschauern, dann wird es wohl wieder Zeit für ein großes Theater.

Und wo gebührt sich solch ein Vergnügen besser als im altehrwürdigen Welttheater zu Frankenberg?

Am 25.10.2017 war es schließlich soweit. Nach mehreren Monaten der eifrigen Planung, Ausgestaltung, der Filmerei und widriger Proben wurde „Der Prinzenraub zu Frankenberg“ endlich (ur)aufgeführt.

Die jungen Schauspieler und Schauspielerinnen zeigten sich von einer etwas anderen Seite und präsentierten damit ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern, den zahlreich geladenen Sponsoren und allen anderen Anwesenden, was in ihnen steckt. Es waren Leistungen, die in den Begleitern dieses Projektes nichts als Stolz auslösten – Stolz auf diese Kinder und Jugendlichen, die trotz aller schulischen Lern- und alltäglicher Strapazen niemals die Bereitschaft und den Mut verloren haben, dieses Stück auf die große Bühne zu bringen.

Am Ende war dieser Stolz auch auf das Publikum über gesprungen und ein großer Applaus sorgte für einen gelungenen Abschluss des Sponsorenfestes 2017.

 

Auch wir applaudieren hiermit allen Anwesenden, die unserer Einladung Folge geleistet haben und danken allen Familien und allen Sponsoren für die gute Zusammenarbeit.

Wir sehen uns wieder im nächsten Jahr. Lasst euch überraschen 🙂

 

Für eine Wohngruppe in Mittweida suchen wir ab sofort eine(n)

Erzieher(in) / Sozialpädagog(in)

Wir erwarten:

  • Belastbarkeit, Flexibilität, Teamfähigkeit, Motivation
  • Bereitschaft zu Schicht- und Wochenendarbeit
  • Engagement im Umgang mit Kindern und Jugendlichen
  • Professionalität und Kreativität in der pädagogischen Arbeit und in der Alltagsgestaltung
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kompetenzen im schriftlichen Ausdruck
  • Führerschein Klasse 3 / Klasse B

Wir bieten:

  • eine interessante Tätigkeit in einem spannenden Arbeitsfeld
  • ein eingespieltes Team
  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen der Dienstplanung
  • angemessene Bezahlung

Bewerbungen richten Sie bitte an:

Heimverbund „Sonneneck / Immenhof“
Herr Berger
Altenhainer Straße 42
09669 Frankenberg

oder per Mail an info@vfb-kinderheim.de

 

Wir, die Lerntherapeutische Tagesgruppe, investieren gerade all‘ unsere handwerklichen Fähigkeiten um unseren Garten auf Vordermann zu bringen – alles soll hübsch blühen und gedeihen!

Darüber hinaus erneuern wir unsere lustigen Zauntiere – da werden natürlich tatkräftige Hände zum Anpacken gebraucht – es wird fleißig geschraubt, geschliffen und gemalt.  Wenn alles fertig ist, wird es ein tolles Bild zu bestaunen geben!

Außerdem sind die Jungen unserer Gruppe echt super Gärtner und besitzen nicht nur den einen oder anderen grünen Daumen, sondern auch Muskelkraft, mit welcher sie die Erde aus den Holzkübeln geschaufelt haben. Damit die Kübel einen festen Stand haben, leiht uns unser Hausmeister seine helfenden Hände.

Die Pflanzen warten schon im Gewächshaus der Gärtnerei des VfB und alle freuen sich schon sehr darauf, im Sommer eigene Erdbeeren naschen und im Herbst Kürbissuppe kochen zu können. Mmh lecker!

 

 

Einen schönen Einstieg in den Frühling

wünscht allen die Lerntherapeutische Tagesgruppe. 🙂

 

Ich träume von….

Ja, von was träumen wir alle denn so? Ich meine nicht die guten und die schlechten Träume, mit denen wir uns des Nachts herumplagen – ich meine diese Bilder im Kopf, die entstehen, wenn wir an Dinge denken, die uns (noch) nicht gehören – Dinge, die Andere haben und um welche wir diese Menschen beneiden – und nicht alles können wir kaufen – das große Glück tarnt sich oftmals als etwas viel Persönlicheres – wir träumen von einer funktionierenden Familie, von Haustieren, von einer gesicherten Zukunft, von Perspektive und Frieden.

 

Am 26.10.2016 gaben unsere Kinder und Jugendlichen im Welttheater Frankenberg [schaut unbedingt mal hier vorbei :)] preis, wovon sie träumen. Und weil das gesprochene Wort allein als roter Faden diente, ließen unsere Kleinen und Großen auch noch jenen Worten Taten folgen. So entstand ein buntes und auch mal düsteres Programm, welches die Zuschauer zu begeistern wusste und so entstanden eben auch jene Bilder… in den Köpfen der Gäste… von den Träumen unserer Kinder und Jugendlichen.

 

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Sponsoren für ihr Erscheinen und für all‘ ihre Unterstützung danken:

Eisenwaren/Haushaltwaren Balzuhn, modeGEN33, die BRILLENBAUER, Kosmetikstudio Hiesche, Reisebüro Sonnenklar TV, Gardinen Bohla, Autohaus Schwenzer, Augenoptiker Puchta, Teppich Witzschel, Foto Mohr, Aqua Dreams Dittersbach, Schabacher Felber Sanitätshaus, Euronics Morgenstern, Bäckerei Möbius, Deutsche Vermögensberatung Steffen Kunze, Frau Bohlen – Buchhandlung, Frau Schöne – Jeansgeschäft, Frau Jach – Zeitungsgeschäft, Schuhhandel Görtler – Inhaber Frau Morgenstern.

 

Ein ganz spezieller Dank geht auch dieses Jahr wieder an Herrn Hanitsch und das Team des Welttheaters Frankenberg. Es ist uns immer wieder ein Vergnügen mit euch zusammen solch‘ großartige Momente auf die Bühne zu zaubern. Danke danke danke! 🙂

 

Am 23. August 2016 rollte wieder der Ball. Gesucht wurde der Fußball-Meister der internen „Sonneneck / Immenhof“-Liga – nahezu alle Wohngruppen des Verbundes waren angetreten, um vor allem Spaß am Spiel zu haben und sich und seine Mitspieler und -Bewohner bis ans Limit ihrer Kräfte zu pushen.

 

Auch die Erzieher ließen sich dieses Jahr nicht lumpen und sorgten mit ihrer Teilnahme als Mannschaft für noch mehr Motivation bei den Kindern und Jugendlichen.

Was die Fans an diesem Tag zu sehen bekamen, waren tolle Mannschaftsleistungen, Fairness wohin das Auge reicht und lustige Momente, die keiner so schnell vergessen dürfte. 🙂

 

Am Ende konnte sich die Wohngruppe für minderjährige Flüchtlinge „knapp“ durchsetzen und tritt somit im nächsten Jahr hoffentlich die Titelverteidigung an, wenn es wieder heißt: „Wir beginnen das Fußballfest

2017 mit einem kräftigen ‚Sport frei!‘.

 

 

Bedanken möchten wir uns hiermit beim Sport- und Kulturbetrieb Mittweida, welcher uns das nötige Grün zur Verfügung stellte.